Frage der Woche (30): Welches ist Dein Lieblingsfest in Deinem Viertel?

{lang: 'de'}

Jede Woche beantworten die Stadtteilreporter eine Frage zu ihrem Viertel. Diese Woche geht es um Feste. Gefeiert wird in allen Quartieren – ob Straßenfest, Kinderfest, Sommerfest, Filmfest oder Kulturfest. Manche Feste sind allseits bekannt und beliebt, andere vielleicht eher Geheimtipps für Kenner. Hier stellen unsere Stadtteilreporter ihre Favoriten vor.

Stadtteilreporterin Inga Kubitzky:

Feiern im Sonnenschein: das Eppendorfer Landstraßenfest 2011(Bild: J. Kmieciak)

Feiern im Sonnenschein: das Eppendorfer Landstraßenfest 2011(Bild: J. Kmieciak)

Welches Fest gefällt mir in Eppendorf am besten?

Hm, dazu müsste man erst einmal wissen, welche Feste es bei uns überhaupt gibt. Leider komme ich in meiner Ergebnisliste nicht über das Eppendorfer Landstraßenfest hinaus.

Aber hey, das Landstraßenfest gefällt mir sehr gut: Es kombiniert die üblichen Verdächtigen eines Fests – nämlich Fress-, Getränke- und Schnickschnackbuden – mit einem riesigen Flohmarkt, mehreren Konzerten und Auftritten sowie Ständen von lokalen Vereinen und Geschäften.

Wenn es dann auch noch strahlenden Sonnenschein (wie in diesem Jahr) gibt, ist eigentlich alles perfekt.

Mein Lieblingsfest ist also das Eppendorfer Landstraßenfest.

Stadtteilreporterin Lisa Niedeggen:

In Hamburg ist man das ganze Jahr in Feierlaune! Wirft man einen Blick in den Veranstaltungskalender der Stadt, so findet sich eine endlose Terminliste, an denen den Hamburger Bürgern etwas geboten wird. Angefangen beim alljährlichen Hafengeburtstag, den Harley Days oder dem Schlagermove auf der Reeperbahn, hier gibt es immer etwas zu zelebrieren. Doch damit nicht genug.

Seit einigen Jahren haben es sich auch die einzelnen Stadtteile zum Ziel gesetzt, ihr ganz eigenes Fest auf die Beine zu stellen. So lädt nicht nur die Altonale zum Feiern ein, sondern auch das Osterstraßenfest, das Grindelfest oder das Schanzenfest. Mein persönlicher Favorit ist und bleibt jedoch das Eppendorfer Landstraßenfest. Dieses ist mit 250.000 Besuchern jährlich das größte Stadtteilfest Hamburgs.

In diesem Jahr lockte am Wochenende des 4. und 5. Juni die 30. Version dieses Festes erneut zahlreiche Besucher vor die Tür, die sich hier bei schönem Wetter versammelten, um gemeinsam der Musik zu lauschen, kulinarisch verwöhnt zu werden oder einfach nur, um mit anderen Anwohnern in geselliger Runde zu klönen.

Für die Kinder boten sich weiterhin zahlreiche Mitmach-Attraktionen, von Hüpfburg über Entenfangen, so dass auch sie ihren Spaß hatten. Darüber hinaus veranstaltete man anlässlich des 30. Geburtstag in diesem Jahr erstmals ein Kellnerrennen, bei dem das Service-Team des Poletto und anderer umliegender Restaurants in einem Parcour ihr Geschick unter Beweis stellen mussten.

Es bleibt daher abzuwarten, was sich die Veranstalter des Festes wohl für 2012 überlegen werden. Ein Besuch lohnt sich in jedem Fall.

{lang: 'de'}
Be Sociable, Share!
Dieser Beitrag wurde unter Frage der Woche veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.