Frage der Woche (42): Welche außergewöhnlichen Berufe gibt es in Deinem Quartier?

{lang: 'de'}

Jede Woche beantworten die Stadtteilreporter eine Frage zu ihrem Viertel. Diese Woche erzählen sie, wer in ihrem Viertel auf ungewöhnliche Weise seinen Lebensunterhalt verdient.

Stadtteilreporterin Inga Kubitzky:

Die Uhrenmanufaktur Hentschel in Eppendorf (Bild: I. Kubitzky)

Die Uhrenmanufaktur Hentschel in Eppendorf (Bild: I. Kubitzky)

Tick tack, tick tack… In der Geschwister-Scholl-Straße 119 befindet sich die Uhrenmanufaktur Hentschel.

Wo bis vor einiger Zeit noch die Handwerker an der Arbeit waren, werden nun die Kisten ausgepackt.

Denn hier erstrahlt bald die Manufaktur mit angegliedertem Chronometermuseum im neuen, größerem Glanz.


Alte Ziffernblätter geben Vorgeschmack auf das Museum (Bild: I. Kubitzky)

Alte Ziffernblätter geben Vorgeschmack auf das Museum (Bild: I. Kubitzky)

Die ersten Ausstellungsstücke schmücken schon jetzt die Schaufenster.


Das Chronometermuseum befindet sich im selben Gebäude (Bild: I. Kubitzky)

Das Chronometermuseum befindet sich im selben Gebäude (Bild: I. Kubitzky)

Die lange Tradition der Hentschel-Uhren und die Tatsache, dass sie fortwährend in Eppendorf hergestellt werden, macht den Beruf des Uhrenmanufakturisten sowohl ausgefallen als auch besonders für unser Quartier.

{lang: 'de'}
Be Sociable, Share!
Dieser Beitrag wurde unter Frage der Woche veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.